2012/2013

DER DEUTSCHE BOTSCHAFTER AUF BESUCH:

FIT-ZERTIFIKAT-VERLEIHUNG UND ERÖFFNUNG DER DEUSTCHEN BÜCHERECKE

 OBISK NEMŠKEGA VELEPOSLANIKA:

PODELITEV FIT-CERTIFIKATOV IN OTVORITEV NEMŠKEGA BRALNEGA KOTIČKA

DSC_0479DSC_0476

DSC_0469Der 11. Juni 2013 war ein ganz besonderer Tag für unsere Schüler und unsere Schüler. Es besuchte uns der Deutsche Botschafter in Slowenien, seine Exzellenz, Herr Werner Burkart.  Wir erfreuten uns natürlich auch über den Besuch von Frau Katja Bradač vom Goethe Institut Ljubljana, Frau Suzana Ramšak aus dem slowenischem Schulamt und Herrn Matej Gomboši, dem Bürgermeister der Gemeinde Beltinci. Zuerst wurde die deustche Bücherecke in der Schulbibliothek eröffnet und dann wurden die FIT-Zertifikate an unsere Schüler verliehen.

An FIT1-Prüfungen nahmen in diesem Schuljahr 25 und an FIT2-Prüfungen 24 Schüler teil. Alle haben die Prüfungen auch erfolgreich bestanden! Herzliche Gratulation an alle! Es war ein wunderschöner “deutscher Tag” an unserer Schule!

DSC_0496

DSC_0507DSC_0549DSC_0553

DSC_048811. junij 2013 je bil za naše učence in našo šolo prav poseben dan. Obiskal nas je namreč nemški veleposlanik v Sloveniji, njegova ekscelenca gospod Werner Burkart. Veseli pa smo bili tudi obiska gospe Katje Bradač iz Goethe Instituta v Ljubljani, gospe Suzane Ramšak iz Zavoda za šolstvo in gospoda Mateja Gombošija, župana občine Beltinci. Naprej je veleposlanik otvoril nemški knjižni kotiček v šolski knjižnici, potem pa podelil še certifikate FIT-izpitov. 

V tem šolskem letu je k FIT-izpitom pristopilo skupaj 49 učencev naše šole in jih tudi uspešno opravilo. Iskene čestitke vsem! Preživeli smo krasen “nemški dan”.

 Lidija Pelcl Mes

·        

 

WARUM IST DEUSTCH FÜR UNS WICHTIG?

ZAKAJ JE NEMŠČINA ZA NAS POMEMBNA?

Normal
0

21

false
false
false

SL
X-NONE
X-NONE

MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:”Navadna tabela”;
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-qformat:yes;
mso-style-parent:””;
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin:0cm;
mso-para-margin-bottom:.0001pt;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:”Calibri”,”sans-serif”;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-fareast-font-family:”Times New Roman”;
mso-fareast-theme-font:minor-fareast;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:”Times New Roman”;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;}

Sprachwelt_Warum ist Deutsch für mich wichtig_8.Klasse_Foto1Wir lernen seit der 4. Klasse Deutsch als erste Fremdsprache, also schon das fünfte Jahr. Manchmal ist es schwer und langweilig, aber die meiste Zeit geht es bei uns lustig zu. In unserem Video haben wir uns Gedanken dazugemacht, warum wir die deutsche Sprache wichtig finden. Hört selber hier…

8. Klasse

EIN GEMÜSEGARTEN IN UNSERER KLASSE

ZELENJAVNI VRT V NAŠI UČILNICI

IMG_0545

Heute, am 23. April 2013, war der Deutschunterricht in der 4. Klasse ein bisschen anders. Wir haben gepflanzt: Radieschen, Salat, Rucola, Rüben, Kürbissse, Gurken, Blumenkohl, Auberginen… Wir brauchten Blumentöpfe, Erde, Samen und eine Gießkanne. Hoffentlich lassen sich die Ergebnisse bald sehen!

IMG_0547IMG_0551IMG_0550IMG_0907

Danes, 23. aprila 2013, je bil pouk nemščine v 4. razredu nekoliko drugačen. Sejali smo: redkvico, solato, rukolo, repo, bučke, kumarice, cvetačo, jajčevec… Potrebovali smo lončke, zemljo, semena in zalivalko. Upamo, da bomo kmalu lahko poročali o prvih rastlinah!

Lidija Pelcl Mes

JUGENDSPRACHE (GI-Seminar)

Am 19. und 20. April 2013 nahmen wir mit der Deutschlehrerin Liljana Babič am Seminar des GI zum Thema Jugendsprache statt. Die Referentin Prof. Dr. Janet Spreckels beschäftigt sich seit über zehn Jahren in Forschung und Lehre mit dem Thema Jugendsprache. Jugendsprache als Gegenstand im DaF-Unterricht eignet sich zur Förderung verschiedener analytischer, rezeptiver und produktiver Sprachkompetenzen.
Für jugendliche DeutschlernerInnen ist es wichtig, mit Gleichaltrigen in der Zielsprache angemessen kommunizieren zu können.

IMG_0444

IMG_0439IMG_0432Lidija Pelcl Mes

FIT PRÜFUNGEN AN DER GRUNDSCHULE BELTINCI

FIT IZPITI NA OŠ BELTINCI

Am 16. April 2013 haben wir den schriftlichen Teil der Prüfungen FIT1 und FIT2 durchgeführt. An den Prüfungen nahmen Schüler der 6., 7., 8. und 9. Klassen teil – 28 SchülerInnen an FIT 1 und 25 SchülerInnen an FIT 2.
Am 18. April 2012 folgte der mündliche Teil mit  zwei Prüferinnen (Frau Vera Forsthuber und Frau Corinna Harbig) des Goethe Instituts Ljubljana.

IMG_0420IMG_0423IMG_0417Deutschlehrerinnen

JUGENDKURSAUSWAHL

IZBOR ZA POLETNO ŠOLO V NEMČIJI

Am 26. März 2013 besuchte uns unser PASCH-Koordinator vom Goethe Institut Budapest, Michael Hauke, und zwar mit einem ganz besonderen Grund. Er führte ein Auwahlgespräch mit unseren sechs Bewerbern für den Jugendkurs 2013: Sara Zver, Tabea Horvat, Katja Tratnjek, Nuša Baler, Blaž Kous und Blaž Mujdrica. Die Entscheidung fiel auf Tabea und Blaž M. Gratulation und viel Spaß in Deutschland!

IMG_030826. marca 2013 nas je obiskal naš PASCH-koordinator z Goethe Instituta Budimpešta s prav posebnim razlogom. Izvedel je izbor učencev za 3-tedensko poletno šolo v Nemčiji. Prijavilo se je šest učencev in sicer Sara Zver, Tabea Horvat, Katja Tratnjek, Nuša Baler, Blaž Kous und Blaž Mujdrica. Izbrana sta bila Tabea in Blaž M. Čestitke in veliko zabave v Nemčiji!

Lidija Pelcl Mes in Liljana Babič

PASCHPLANUNG

NAČRTOVANJE PASCH-AKTIVNOSTI

Am 14. März 2013 traffen wir uns gemeinsam mit unseren Lehrerinnen Polonca Kolbl und Katja Smodič mit Herrn Kloninger, dem Direktor des Goethe Institut Ljubljana, bei einem konstruktiven PASCH-Plannungstreffen in Ljubljana.

IMG_011914. marca 2013 smo se skupaj z našima učiteljicama Polonco Kolbl in Katjo Smodič srečali z direktorjem Goethe Instituta Ljubljana in načrtovali akitvnosti v projektu v prihajajočem letu.

Lidija Pelcl Mes

OSTERWORKSHOP

VELIKONOČNA DELAVNICA

IMG_0301Am Dienstag, den 26. März 2013 traffen wir uns mit den Schülern der 4. Klasse zum jährlichen Osterworkshop. Nach der Ostereiersuche lasen wir zuerst die Geschichte vom kleinen Hasen und der kleinen Maus. Dann sangen wir das Lied 10 kleine Osterhasen und schrieben eine Osterkarte. Zum Schluss bastelte jeder ein Osterschaf und nahm es mit nach Hause. Wir hatten viel Spaß!

V torek, 26. marca 2013 smo se z učenci 4. razredov srečali na velikonočni delavnici v nemškem jeziku. Po tem, ko smo iskali skrita jajčka, smo prebrali zgodbico o malem zajčku in miški. Potem smo peli pesmico o desetih malih zajčkih in napisali velikonočno voščilnico. Na koncu si je vsak izdelal še ovčko. Imeli smo se lepo!

IMG_0283IMG_0298IMG_0305                                                                                                                Lidija Pelcl Mes

Direktorentreffen PASCH-MOE IN MÜNCHEN

SREČANJE RAVNATELJEV PARTNERSKIH ŠOL V MÜNCHNU

P1050060

IMG_9915Vom 24. bis 28. Februar 2013 nahm ich gemeinsam mit der Schuldirektorin Frau Matejka Horvat am Direktorentreffen der Partnerschulen in München teil. Wir haben die letzten fünf PASCH-Jahre evaluiert und Pläne und Wünshce für unsere Zukunft gemacht. Wir haben uns ein wenig die Stadt München angesehen und das deutsche Schulsystem kennengelernt. Wir besuchten auch einige Schulen in der Stadt, wo wir das deutsche Schulsystem auch in der Praxis kennenlernten, die Zentrale des Goethe Instituts, den Pädagogischen Ausstauschdienst, das Partnerschulnetz…
Od 24. do 28. februarja 2013 sva se z ravnateljico Matejko Horvat udeležili srečanja ravnateljev partnerskih šol v Münchnu. Evalvirali smo pet let našega projekta in delali načrte za prihodnost. Pokazali so nam mesto in njegove kulturne znamenitosti in predstavili nemški šolski sistem. Obiskali smo tudi nekaj šol v mestu, kjer smo se pobliže seznanili z njihovim načinom učenja, centralo Goethe inštitut v Münchnu…

                                                                                     Lidija Pelcl Mes

1, 2 oder 3

IMG_9561

ist eine Quizshow für Kinder, die wöchentlich im ZDF, ORF und KI.KA ausgestrahlt wird. Vom 27. bis 29.Januar 2013 flogen Iva Filip, Luka Hari und Jakob Sraka  zur Aufnahme der Sendung in München.  Es war wieder ein tolles und aufregendes Erlebnis. Die Sendung zum Thema Hund wird

  • am Samstag, den 23. Februar 2013 um 8.25 im ZDF und um 9.20 im ORF 1 und
  • am Sonntag, den 24. Februar 2013 um 17.35 auf KI.KA

ausgestrahlt.

IMG_9555IMG_9573je otroški kviz, ki se tedensko predvaja na nemški televiziji ZDF in KI.KA ter avstrijskem ORF. V vsaki oddaji tekmujejo med sabo tim iz Nemčije, Avstrije in neke druge tuje države. Naša šola je bila že tretjič izbrana za sodelovanje. Snemanje je potekalo od 27. do 29. februarja 2013 v Münchnu. Udeležili so se ga trije učenci 5. razredov Iva Filip, Luka Hari in Jakob Sraka, ki se učijo nemščino kot prvi tuji jezik. V München smo potovali z letalom, v  prostem času pa smo si ogledali še Olympiapark in se povzpeli na Olympiaturm, BMW-Welt in Marienplatz . Oddaja bo na sporedu

  • v soboto, 23. februarja 2013 ob 8.25 na ZDF in ob 9.20 na ORF 1 ter
  • v nedeljo, 24.februarja 2013 ob 17.35 na KI.KA

Lidija Pelcl Mes

WIR WÜNSCHEN ALLEN

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN UND

EIN WUNDERSCHÖNES NEUES JAHR 2013!

WEIHNACHTSWORKSHOP

BOŽIČNA DELAVNICA

Am Montag, den 17. Dezember 2012, traffen wir uns mit den Schülern der 6. Klasse zum Weihnachtsworkshop. Zuerst haben wir uns angsehen, wie die Familie Barbapapa Weihnachten feiert, haben dann Weihnachtsschmuck aus Salzteig gemacht, viele Arbeitsblätter zum Thema Weihnachten gelöst und zum Schluss alle Weihnachtskekse unserer Mamas aufgegessen! Es entstand auch eine lustige Weihnachtskarte.

V torek, 17. decembra 2012, smo se z nadarjenimi učenci šestih razredov srečali na božični delavnici v nemščini. Najprej smo si ogledali, kako družina Barbapapa praznuje Božič, nadaljevali z izdelovanjem okraskov iz slanega testa, poslušali nemške božične pesmi, reševali zabavne naloge in naše druženje končali ob maminih piškotkih in toplem čaju. Nastala je tudi zabvna božična voščilnica.

                                                                                                               

                                                                                                                    Lidija Pelcl Mes

DIE FAMILIE BARBAPAPA

Am Dienstag, den 6. November 2012,  war es wieder einmal so weit: ein lustiger Nachmittag mit den Schülern der 5. Klasse und der tollsten Familie der Welt: der Familie Barbapapa. Kreativ, lehrreich und sehr sehr lustig!

V torek, 6. novembra 2012, je spet bil pravi čas za simpatično druženje z učenci 5. razredov in najbolj zabavno družino na svetu – z družino Barbapapa. Kreativno, poučno in seveda neznansko zabavno!

                                                                                                                      Lidija Pelcl Mes

MÜNCHENAUSFLUG

VIDEO

Am 27. Oktober 2012 haben wir uns 5.00 Uhr morgens, alle noch ein bisschen müde, auf dem  Schulhof verssammelt, mit der Absicht für zwei Tage nach München zu fahren. Die Fahrt war sehr lang. Wir sind quer durch Österreich gefahren und um 12.00 Uhr mittags im München angekommen.

Als erstes besuchten wir die Allianz-Arena, den Stadion von den beiden Münchner Fußballvereinen FC Bayern München und TSV 1860 München. Das Stadion ist einzigartig, nicht nur wegen seiner Form, sondern auch wegen der Beleuchtung. Die Arena wird in den Farben der spielenden Heimmannschaft beleuchtet. Immer wen Bayern spielt, ist die Arena rot, und wenn 1860 München, dann ist sie blau. Dann sind wir zu dem Olympiapark gefahren, wo auch der 291 Meter hohe Olympiaturmsteht,deranlässlich der olympischen Spiele 1972 gebaut wurde.  Der Turm hat eine Aussichtsplattform, der dem Besucher  einen schönen überblick über München ermöglicht. Der Turm hat mehrere Lifte, die hohe Geschwindigkeit erreichen können. Zwei davon sind für Besucher geöffnet, damit der Besucher, der einen Ausblick genießen will,  nicht die Treppen hochklettern muss. Danach sind wir in die BMW-Welt gegangen, wo sämtliche BMW Fahrzeuge, Innovationen und Technik ausgestellt sind,  wie auch die Geschichte von BMW dargestellt wird.

Am Abend sind wir in die Jugendherberge gefahren, haben Abendessen gegessen – Spagetti mit Soße und als Nachspeise war Erdbeereis. Nach dem Abendessen hat die Lehrerin uns in die Zimmern verteilt. Bis 22.00 dürften wir uns in dem Gang oder in anderen Zimmern unterhalten. Danach müssten wir ins Bett, aber wir sind noch länger aufgeblieben.

Am nächsten Morgen sind die meisten schon um 7.30 Uhr aufgestanden. Um 8.00 hatten wir Frühstück. Es gab Müsli, Brötchen, Salami, Butter und Marmelade. Zum Trinken gab es Tee, Milch, Kakao, Wasser und Saft. Dann haben wir unsere Koffer gepackt und sie in dem Bus gelegen. Dann sind wir zu Fuß zum Chiemsee gegangen und sind mit dem Schiff zu der Herreninsel gefahren und das Schloss Herrenchiemsee besichtigt.  Nach der Schifffahrt sind wir ins Zentrum von München gefahren, um eine Stadtführung zu genießen. Wir waren am Marienplatz, haben die Frauenkirche, das neues Rathaus und den Viktualienmarkt gesehen.

Langsam haben wir uns von Deutschland verabschiedet und uns auf dem Weg nach Österreich gemacht, genauer gesagt nach Salzburg. Im Salzburg haben wir das Geburtshaus von Wolfgang Amadeus Mozart und die Mozart-Skulptur gesehen. Salzburg ist eine wunderschöne Stadt. Nach dem wir den Nachmittag in Salzburg verbracht haben, sind wir um 22.00 Uhr wieder zurück in Beltinci angekommen, wo unsere Familien auf uns warteten. Und dann ging jeder mit schönen Erinnerungen an München, den Chiemsee und Salzburg nach Hause.

Sergej Muhič, 8,a

Am Samstag, den 27. Oktober 2012, sind wir um 5 Uhr morgens in Beltinci  abgefahren. Die Fahrt dauerte ganze sieben Stunden. Wir sind in München angekommen und sind gleich zur Allianz-Arena gefahren. Wir sind in den FC-Bayern-München-Shop gegangen. Da gab es sehr viele tolle Bayern-München-Sachen: Schals, Kulis, Bälle, Mützen, Taschen und noch vieles mehr.

Unsere nächste Station war der Olympiaturm im Olympiapark. Mit dem schnellen Aufzug sind wir in 185m Höhe gefahren. Die Sicht war nicht so toll, wegen dem Schnee und dem Nebel. Dann sind wir zur BMW-Welt gegangen. Da gibt es die neuesten und tollsten BMW-s auf der Welt. Zum Marienplatz sind wir ein bisschen gefahren und ein bisschen gelaufen. Wir haben den Viktualienmarkt, die Frauenkirche und das Glockenspiel auf dem Rathaus besichtigt.

Dann sind wir zur Jugendherberge nach Prien am Chiemsee gefahren. Dort haben wir gegessen und sind dann schlafen gegangen. Weil der Tag lang war, war die Nacht ein bisschen kürzer.

Am nächsten Tag sind wir schon früh zum Chiemsee spaziert. Dort sind wir mit einem Schiff auf die Herreninsel gefahren. Dort haben wir ein großes Schloss besichtigt. Auf dem Bus hatten wir viel Spaß. Wir haben uns auch noch Salzburg angesehen.

Der Ausflug nach München war sehr toll und ich habe viel gelernt.

Timotej Žerdin, 8.a

MÄRCHENWELTEN

PRAVLJIČNI SVETOVI

Von Septembe bis Ende Dezember 2012 findet in unserer Schule die Ausstellung “Märchenwelten” statt. Sie wurde uns  vom Goethe Institut Ljubljana im Rahmen der Kulturhauptstadt EPK Maribor 2012 zur Verfügung gestellt.

Od meseca septembra pa vse do konec decembra 2012 je na galeriji naše šole na ogled razstava “Pravljični svetovi”, ki nam jo je  v okviru Evroske prestolnice kulture EPK Maribor 2012 poklonil Goethe Institut Ljubljana.

                                                                                                                     Lidija Pelcl Mes

JUGENDKURS 2012

POLETNA ŠOLA V NEMČIJI 2012

Im August 2012 nahmen Ksenija Škafar und Anna Maria Kurbos am 3-wöchigen Jugendkurs in Andreasberg/Sonnenberg teil. Hier sind ihre Eindrücke:

Ksenija: In Deutschland war es sehr schön und ich hatte eine tolle Zeit dort. Wir waren in Andreasberg in nationalem Haus Sonnenberg. Ich traf neue Freunde aus  Indien, Russland, Usbekistan, Bangladesch, Pakistan, der Ukraine, Polen, Argentinien, Bosnien und Herzegovina, China, der Tschechische Republik, Ägypten, Griechenland … Wir haben dort  auch Deutsch  gelernt. Wir wurden nach Deutschkenntnissen in Gruppen eingeteilt. Ich und Ana Maria warren in der besten Gruppe. Im Haus hatten wir einen großen Speisesaal. Um 7 Uhr morgens hatten wir Frühstück, um 13 Uhr das Mittagessen und um 19 Uhr  das Abendessen. Wir haben auch Ausflüge nach Goslar, Braunschweig und Göttingen gemacht.

Anna Maria: Von 1. bis 21. Juli war ich in Deutschland in Sonnenberg. Da habe ich Deutsch gelernt. Ich bin um 7 Uhr aufgestanden. Dann haben wir von 8 bis 9 Uhr Frühstück gehabt. Um 9 Uhr hat der Unterricht begonnen. Er hat bis 13 Uhr gedauert. Zwischen den Unterrichtsstunden hatten wir eine Pause. In der Klasse haben wir gesungen und auf eine unterhaltsame Art und Weise Deutsch gelernt. Wir haben auch ein T-Shirt-Wettbewerb gehabt.  Nach dem Unterricht haben wir Mittagessen gehabt. Dann hatten wir Zeit für viele Aktivitäten: wir haben Gipsmasken gebastelt, hatten ein Beautysalon… Wir haben auch viele Projekte gehabt wie zum Beispiel: Video-, Musik- oder Tanzprojekt. Ich war beim Videoprojekt. Da haben wir ein Video gemacht. Abendessen hatten wir von 18 bis 19 Uhr. Und um 22 Uhr mussten wir im Bett sein. Die Tage sind schnell vergangen. Die letzten Tage am schnellsten, weil ich wusste, dass das Ende von meinen schonen Ferien kommt. Ich habe viele neue Freunde kennengelernt. Sie waren aus allen Enden der Welt. Alle zusammen waren wir 101 Kinder. Wir haben auch Ausflüge gemacht. Wenn ich noch einmal die Gelegenheit hätte, dabei zu sein, dann wäre ich sehr glücklich.

Dodaj odgovor

Vaš e-naslov ne bo objavljen. * označuje zahtevana polja